Ablandiger Wind

Schon am Wochenende gab es stetigen Wind aus Südwest und heute weht sogar ein leichter Südsüdost. Und da es schon ein paar Tage etwas trockener war bin ich am Sonntag mit den Abkömmlingen mal gucken gegangen, was die Küste macht und wir konnten feststellen, dass es im Winter doch wieder so einige Abbrüche und Unterspülungen gegeben hat. Und dort wo normalerweise das Wasser das Suchen behindert haben wir auch eine ganze Anzahl Belemnitbruchstücke/ Donnerkeilteile eingesammelt.

Morgenfahrt

Heute auf der Rücktour von einer morgendlichen Dienstfahrt auch wieder erstmals in diesem Jahr im Everstorfer Forst kurz Halt gemacht und mal nach dem großen Ganggrab direkt an der Straße (Everstorf Südgruppe, Sprockhoff-Nr. 311, vgl. z.B. auch schon hier) geschaut. (Hatte zum Abwischen der Tafel aber nichts in der Tasche.) Auch zwei kleine Panoramafotos mitgebracht.

Etwas Sonne

über der Stadt. Was nett ist, wenn man noch ein paar Dinge zu erledigen hat.

In der Lübschen Straße
die vom Marktplatz natürlich nach Westen, Richtung Lübeck, führt. – Im 13 Jhd. entstand zwischen Lübeck, Stralsund, Wismar, Kiel und Rostock der Wendische Städtebund zum Schutz der gemeinsamen Handelswege, der eine der Keimzellen der Hanse wurde.
Innerer Alter Hafen, an der Fischereigenossenschaft Wismarbucht eG –
(Es sind wohl (nur) noch 12 Fischer im Haupterwerb und 12 Fischer im Nebenerwerb in den Häfen Wismar, Warnemünde, Rerik, Timmendorf auf Poel, Tarnewitz, Boinsdorf und Kühlungsborn in der Genossenschaft organisiert. Mal sehen, wie das Ende dieses Jahres dann aussieht.)
Alter Hafen