Reformationstag

St Georgen, Wismar, Deckengewölbe

Ein Mann, der Herrn Keuner lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten: ‚Sie haben sich gar nicht verändert.‘ ‚Oh!‘ sagte Herr Keuner und erbleichte. – (Berthold Brecht, Geschichten vom Herrn Keuner)

Ob wir rothe, gelbe Kragen,
Hüte oder Helme tragen,
Stiefeln oder Schuh’;
Oder, ob wir Röcke nähen,
Und zu Schuh’n die Fäden drehen –
Das thut nichts dazu.

Ob wir können decretiren,
Oder müssen Acten schmieren
Ohne Rast und Ruh;
Ob wir just Collegia lesen,
Oder ob wir binden Besen –
Das thut nichts dazu.

Ob wir stolz zu Rosse reiten,
Ob zu Fuß wir fürbaß schreiten
Immer unsrem Ziele zu;
Ob uns vorne Kreuze schmücken,
Oder Kreuze hinten drücken –
Das thut nichts dazu.

Aber, ob wir Neues bauen,
Oder’s Alte nur verdauen
Wie das Gras die Kuh –
Ob wir für die Welt was schaffen,
Oder nur die Welt begaffen –
Das thut was dazu.

Ob im Kopf ist etwas Grütze
Und im Herzen Licht und Hitze,
Daß es brennt im Nu;
Oder, ob wir friedlich kauern,
Und versauern und verbauern –
Das thut was dazu.

Ob wir, wo es gilt, geschäftig
Großes, Edles wirken, kräftig
Immer greifen zu;
Oder ob wir schläfrig denken:
Gott wird’s schon im Schlafe schenken –
Das thut was dazu.

Drum ihr Bürger, drum ihr Brüder,
Alle eines Bundes Glieder,
Was auch jeder thu’ –
Alle, die dies Lied gesungen
So die Alten wie die Jungen –
Thun wir denn dazu.

(Adalbert Harnisch, Bürgerlied, 1845)

Grønsund

Grønsund vor Stubbekøbing, Fütterungszeit an der Aquakultur – Aquarellfarbe

Außerdem war ich fleißig und habe mal diverse (Gast-)Geschenke handgedengelt, so wie diese Grußkarten hier:

Schließlich nahen diverse Geburts- und Festtagsfeierlichkeiten.

Nachdem die GfK schlechte Konsumentenstimmung gesehen haben will habe ich heute auch flugs erstmal die lokale Wirtschaft gefördert und zur Mittagszeit zwei freie Buchläden und einen Filialbuchhändler unterstützt. Das ist ja nur fair, wenn man etwas streut, oder? – Und beim Blumenladen war ich auch, an mir liegts also nicht. – Da, im Blumenladen, ist übrigens möglicherweise schon Weihnachten. Also nicht schlimm von der Dekoration her, da halten die sich noch zurück, aber eine Mitarbeiterin kam mit einem Arm Tannengrün rein und sprach zu ihren Kolleginnen die schönen und bedenkenswerten Worte: „Weihnachten ist, wenn die Nadeln aus dem Schlüppi fallen.“ In diesem Sinne, ein schönes Herbstwochenende.

Næstved

Næstved, Sydsjælland, Hafen – Pitt-Ink-Pen, Aquarellfarbe

Im Hafen lag (offenbar schon sehr lange) diese schon ziemlich verbastelte und sehr pflegebedürftige prachtvolle Motoryacht mit fast jugendstilhaften Linien und jeder Menge Holzteilen. Da hätte ich gern etwas zur Geschichte des Bootes gehört, aber es war niemand in der Nähe, den man hätte ansprechen können.

Næstved, Skt Peders Kirke (14 Jhd.)

Die Stadt war im Mittelalter wichtiges Handels- und Kirchenzentrum und zeitweilig zweitgrößte Stadt nach Roskilde.

Næstved, Ridderhuset und Apostelhuset (beide 16 Jhd.)
Næstved, Gamle Havn neben dem Industriehafen

Überall in Næstved finden sich große Fassadenmalereien von internationalen Künstlern, mehr dazu unter Næstved Kunstby und zu einzenen Werken dort im Dropdownmenu “ Vægge“

Flugbetrieb

Eigentlich wollte ich ja den untergehenden Mond über der Stadt noch erwischen, aber die von Westen aufziehenden Wolken haben ihn dann doch verschluckt, bevor ich eine Gelegenheit für Fotos hatte.

Dafür machten sich, als dann von Osten ein wenig Morgenröte durch Wolkenlücken drang, die rastenden Graugänse aus einem Teichgebiet auf in dem sie gestern Abend nach Einbruch der Dunkelheit zum Schlafen gelandet waren und starteten noch einmal Richtung Ostsee, um dort an der Küste Futter zu finden.

Wenn da hunderte Vögel in Wellen „im Tiefflug“ binnen kurzer Zeit über einen hinüber ziehen ist das immer ein eindrucksvoller Anblick. (Gestern am Abend war es ein eindrucksvolles Hörerlebnis: Man sieht nahezu nichts und hört nur die Rufe der Gänse und das Brausen der Flügel in der Luft.)

Wenn man das erste Bild genau betrachtet sieht man zwei Kraniche, die nicht den gleichen Weg eingeschlagen haben wie die Gänse. Die Kraniche zog es statt an die See auf die Äcker im Südosten.

Und vier Schwäne kamen gleichzeitig auch noch vorbei. Die hatten allerdings einen Westkurs eingeschlagen …