11 Gedanken zu „Hafenmorgen“

    1. Nein. Sooo häufig bin ich da auch nicht. Aber wenn er ein Frei-/Kaltwasser/Extremschwimmer ist und ich das richtig sehe hat er a) darüber getwittert und es b) wohl auch in die Lokalpresse geschafft. 🙂

    2. Zu Twitter kann ich nichts sagen, so modern bin ich nicht. Aber das mit den Pressekontakten kriegt er oft gut hin (na ja, ist selbst beim Rundfunk). Jedenfalls habe ich ihn auch einmal beim Eisschwimmen fotografiert und bin halb selbst gestorben beim gedanklichen Mit-Leiden 🙂

    3. Oh, ich habe keinen Twitter-Account. Aber man kann auf Twitter ja auch trotzdem/“von außen“ Schlagwortsuchen machen. (Ansonsten: Wer sowas wie Twitter will sollte sich lieber eine passende Mastodon-Instanz aussuchen statt der „Birdsite“ die Daten zu schenken.)

    4. Okay, das kannte ich bisher nur als Mammutart … Klingt jedenfalls sympathisch als dezentrale Freie Software, aber ich fürchte, meine Aufmerksamkeit ist mit WP und flickr schon mehr als ausgelastet 🙂

Du hast einen Kommentar? Gern hier: