2 Gedanken zu „Morgenrunde“

  1. Ach, ich kann schon wieder keine Like-Sternchen verteilen. Aber: wie schön ist das denn: Die Morgenstimmung in einer kleinen Stadt! Ich nehme mir immer wieder vor, morgens ganz früh rauszulaufen, um Berlin beim Aufwachen zu sehen. Und dann sitze ich doch wieder am Schreibtisch, um den ersten Schwung nach dem Aufstehen für die Arbeit zu nutzen. Jetzt weiß ich, was ich verpasse. Und werde mal anders entscheiden, wenn ich einen schönen klaren Morgenhimmel sehe!

    1. Na, so ganz freiwillig bin ich da aber auch noch nicht unterwegs. ;o) – Außerdem ist das wirklich Kleinstadt (wenn auch immerhin das größte der 18 Mittelzentren M-Vs ..) und man kann auf den jeweiligen Streckenabschnitten fast nach Plan Morgengrußnicken. (Wirklich wie vor über hundert Jahren und zur Betonung der Sache hier auch in der damals üblichen Reihenfolge genannt: Bürgermeister, Notar, Bankpersonal, Handwerker etc.pp.; entbehrt nicht einer gewissen Komik. – Ich überlege manchmal, ob ich mir nicht nun doch noch einen Homburg oder wenigstens einen Fedora anschaffe.)

Du hast einen Kommentar? Gern hier: